„Holzbau in fünf Viertel“ wieder auf Tour

 „Holzbau in fünf Viertel“ wieder auf Tour

von links: Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Bgm. Riedau Franz Schabetsberger, Obmann-Stv. proholz OÖ Johannes Hanger, Architekt Oliver Dornstädter und Bgm. Marchtrenk Paul Mahr

Das Land Oberösterreich hat gemeinsam mit proHolz Oberösterreich eine Wanderausstellung zu den baulichen Vorzügen des Baustoffes Holz konzipiert. Leider hat der Corona-Lockdown dazu geführt, dass die Stationen nicht wie geplant eingehalten werden konnten. Mit einem strengen Sicherheitskonzept ist die Tour am 03. September 2020 wieder neu durchgestartet und macht Station im Innviertel, im Holz- und Werkzeugmuseum Lignorama in Riedau.

Die Besucherschar bei der Wiedereröffnung fiel Corona-bedingt kleiner aus, war dafür aber umso hochkarätiger. Allein 13 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus dem Innviertel konnten Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und proHolz Obmann Stv. Johannes Hanger begrüßen. Auch Gemeindebund-Präsident Hans Hingsamer nutzte die Möglichkeit, sich über die Vorzüge des Holzbaus zu informieren. Architekt Oliver Dornstädter und Bürgermeister Paul Mahr (Stadtgemeinde Marchtrenk) referierten zu bereits umgesetzten Holzbau-Projekten.

„Ich bin hocherfreut, dass wir heute eine neue Station unserer Wanderausstellung eröffnen können. Nach den erfolgreichen Ausstellungen in Linz und Gaspoltshofen bildet das Lignorama nun den idealen Rahmen für die Station im Innviertel. Das Interesse der Gemeinden am Holzbau ist ungebrochen groß und es ist unser gemeinsames und klares Ziel, öffentliche Bauten vermehrt im klimafreundlichen Baustoff Holz zu realisieren. Die Mittel aus dem Gemeindepaket des Landes und seitens des Bundes sollen die regionale Wertschöpfung ankurbeln und dabei innovative, klimafreundliche Projekte stärken. Genau diese Anforderungen erfüllt der Baustoff Holz wie kein anderer.“

Holzbau verbindet Klimaschutz mit regionaler Wertschöpfung

Oberösterreich ist ein Wald- und Holzland. Auf knapp 42 Prozent der gesamten Landesfläche bieten Wälder den Menschen Erholung und Schutz vor Naturgefahren. Vor allem aber wächst in den Wäldern der natürliche Rohstoff Holz. Holz hat als Baustoff eine Vielzahl positiver Eigenschaften, es ist klimaneutral und sorgt aufgrund der vielen spezialisierten Firmen in Oberösterreich für hohe Wertschöpfung in den ländlichen Regionen. Gründe genug, um auch im öffentlichen Bauwesen stärker auf diesen Baustoff zu setzen. 

„Das öffentliche Bauwesen kann entscheidend dazu beitragen, die Nachfrage nach Holz zu steigern und den Holzmarkt zu entlasten. Der Holzbau sichert schließlich auch viele Arbeitsplätze im Land -  entlang der Wertschöpfungskette Holz beziehen in Oberösterreich etwa 70.000 Menschen ein Einkommen. Diese regionalen Wirtschaftskreisläufe gehören nachhaltig gestärkt“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

Wanderausstellung „Holzbau in Fünf Vierteln“

Die Wanderausstellung „Holzbau in Fünf Vierteln“ zeigt anhand von in Oberösterreich realisierten Beispielen das technische, ökonomische und gestalterische Potenzial des modernen Holzbaus. Neben Infos zu den Themen Klimaschutz, Brandsicherheit oder Beständigkeit werden Lösungen für öffentliche Bauaufgaben vom Altstoffsammelzentrum bis zum Kindergarten vorgestellt. Die Ausstellung macht an fünf Stationen in allen vier oberösterreichischen Vierteln plus dem Salzkammergut Halt. Angesprochen werden vor allem  Gemeindeverantwortliche, also Gemeinderäte, Gemeindevorstände und Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Bei den Eröffnungen der einzelnen Stationen berichten Bauherrinnen und Bauherr sowie Nutzerinnen und Nutzer von ihren persönlichen Erfahrungen mit öffentlichen Holzbau-Projekten. „Öffentliche Bauherren befinden sich oft im Spannungsfeld zwischen Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit. Der Holzbau vereint diese beiden Ansprüche und kann energetisch und raumklimatisch höchsten Ansprüchen gerecht werden. Er fügt sich harmonisch in das Ortsbild ein und prägt zum Teil schon über Jahrhunderte das Erscheinungsbild vieler Gemeinden,“ so proHolz Obmann-Stv.  Johannes Hanger.

Zur Ausstellung im Lignorama

Dauer der Ausstellung: 4. bis 30. September 2020

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Derzeit lohnt sich ein Besuch im Lignorama gleich doppelt - dort sind zurzeit auch die besten Tischler-Meisterstücke des Jahres zu sehen.

Weitere Stationen der Wanderausstellung

  • 5. bis 30. Oktober 2020: Mühlviertel, Agrarbildungszentrum, Hagenberg
    Eröffnung: 05. Oktober 2020, 16:00 Uhr
  • 2. bis 30. November 2020: Salzkammergut, Waldcampus Österreich, Traunkirchen
    Eröffnung: 2. November 2020, 12:00 Uhr

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: ©Ernst Grilnberger

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

RETTER-MESSE 2020 IN WELS ABGESAGT

21. 09. 2020 | Top-Beiträge

RETTER-MESSE 2020 IN WELS ABGESAGT

Die für 29. – 31. Oktober 2020 geplante österreichische Leitmesse für Einsatzkräfte RETTER Wels findet heuer nicht statt. 

Studie soll Basisdaten zu geplanter Skigebietserweiterung Vorderstoder liefern

08. 09. 2020 | Freizeit

Studie soll Basisdaten zu geplanter Skigebietserweiterung Vorderstoder liefern

Geplante Skigebietserweiterung Vorderstoder – Neue Studie soll Basisdaten zu Schneesicherheit und Wirtschaftlichkeit liefern

Kommt das "Sackerl fürs Gackerl" für Wanderer?

03. 09. 2020 | Freizeit

Kommt das "Sackerl fürs Gackerl" für Wanderer?

Alpenverein startet Kampagne rund um Toilettengang am Berg

LR Hiegelsberger: Das schönste regionale Frühstücks-Platzerl in Oberösterreich

01. 09. 2020 | Freizeit

LR Hiegelsberger: Das schönste regionale Frühstücks-Platzerl in Oberösterreich

Passend zum Jahresthema startete die Genussland Oberösterreich Gastro-Initiative im Juli 2020 die Aktion „Mein schönstes regionales Frühstücks-Platzerl“.

Die große Vielfalt am Wegesrand - Forststraßen als Lebensraum

22. 08. 2020 | Freizeit

Die große Vielfalt am Wegesrand - Forststraßen als Lebensraum

LR Hiegelsberger - Forststraßen können auch wertvolle Beiträge zur Artenvielfalt leisten